Kellergassen sind Unikate und Unikum, sie sind Teil und Ausdruck einer Lebens-und Kulturform, die etwa sieben Generationen gemein sind und in dieser Einmaligkeit nur im Weinviertel und Südmähren gepflegt wird.

Keller, Presshäuser und Kellergassen sind den Weinviertlern derart zur Selbstverständlichkeit geworden, dass sie in der Rezeption der eigenen Geschichte, in Ortchroniken und Heimatbüchern keine Erwähnung fanden. Erst in den letzten Jahrzehnten entwickelt sich ein Bewusstsein für deren Wert und Einzigartigkeit. Vielfach kam der Impuls von außen, meist von jenen, die nicht im Besitz von Kellern und Presshäusern waren und so das für andere Selbstverständliche als begehrenswert und besonders erkannten. In 181 Gemeinden Niederösterreichs gibt es 36.400 Keller in 1106 Kellergassen.

Diese Juwele minimalistischer Architektur zerteilen fallweise die Landschaft wie aufgefädelte Perlen horizontal, mal segmentieren sie die Landschaft längs tiefer Hohlwege. Von der Ferne mögen sie an den Rücken auftauchender Fische im Weingarten oder Getreidemeer erinnern. (Johannes Rieder)

„Wir haben eine Weltsensation. Immer mehr und mehr spüren wir, wie wichtig es ist zu den einfachen Dingen zurückzufinden. Einfachheit leben lernen – dafür ist die Architektur ein guter Lehrmeister und die Kellergassen ein Symbol.“(LH Dr.Erwin Pröll)

Vorankündigung: Am Wochenende 21. + 22. Mai 2016 findet wieder in der Poysdorfer Kellergstetten die Weinviertler.Kölla.Mess statt. Bitte vormerken!

Sie möchten die Wein- und Traubenwelt in Poysdorf ganz bequem kennenlernen? Dann nutzen Sie die Möglichkeit, sich mit dem Audioguide durch die Ausstellung begleiten zu lassen. Sie haben auch die Möglichkeit, die 42 Stationen auch auf englisch oder tschechisch erklärt zu bekommen.
Beim Klick auf die nebenstehende Grafik können Sie das auch auf dem Computer tun .